Alle verfügbaren Gewerbeimmobilien

Büros, Geschäftsräume, Lagerhallen, Grundstücke

Kostenloser Suchservice für Unternehmen

Werden Sie zum Pionier im französischen Energiesektor 

Die Unterschiede in der deutschen und französischen Energiepolitik könnten eklatanter nicht sein: während in Deutschland das letzte Kernkraftwerk 2022 abgeschaltet werden soll, gehört Frankreich zu den Spitzenreitern der nuklearen Stromproduktion. Frankreich zählt ganze 58 Reaktoren, die für 80% des französischen Stroms aufkommen.

Nichtsdestotrotz sind beide Länder gleichermaßen vom 2015 abgeschlossenen Pariser Abkommen betroffen. Letzteres sieht vor, den Anteil von erneuerbaren Energien in Europa bis 2030 auf mindestens 32% ausbauen. Dieser Ambition hat die französische Nationalversammlung Nachdruck verliehen, indem gesetzlich festgelegt wurde, dass bis 2030 ganze 40% des nationalen Stroms durch alternative Energiequellen erzeugt werden soll.

Wenn man bedenkt, dass aktuell nur 19,5% des französischen Stroms aus erneuerbaren Quellen stammt, wird deutlich, dass es vor allem in Frankreich zu einem tiefgreifenden Wandel  kommen muss. Um den bevorstehenden Umbruch zu stemmen,  soll in den nächsten Jahren die zentral ausgerichtete Energiepolitik Frankreichs vorzugsweise dezentralen Initiativen weichen.

Vor diesem Hintergrund soll erörtert werden, inwiefern die Einhaltung der Pariser Klimaziele durch lokales Engagement möglich ist. Daraus leitet sich automatisch die Frage ab, inwieweit Sie als Unternehmer im Rahmen einer nachhaltigen Klimapolitik Profit aus dem potentialträchtigen Boden Frankreichs schlagen können.

Weil ein ausgewogener Energie-Mix zu den unverzichtbaren Bedingungen für eine nachhaltige Entwicklung zählt, werden im Folgenden verschiedene nachwachsende Ressourcen umrissen, die in Frankreich vorkommen und grünen Strom erzeugen können. Sie alle verfügen über ein hohes Entwicklungspotenzial, was in den nächsten Jahren gänzlich ausgeschöpft werden soll.

Wie wichtig sind französische Wälder als Energielieferanten?

Die wohl offensichtlichste nachwachsende Ressource in Frankreich ist Holz. Mit einer Waldfläche von 16,3 Millionen Hektar, die sich insbesondere im Südwesten des Landes konzentriert,  stehen Frankreichs Wälder europaweit an dritter Stelle – gleich nach Schweden und Finnland. Über das Brennholz hinaus verfügen die Wälder über weitaus mehr Forstbiomasse, woraus regenerative Energien erzeugt werden können. Eine nachhaltige Forstwirtschaft kann dafür sorgen, dass der Wald nicht nur Kohlenstoff speichert und Artenvielfalt bietet, sondern auch einer der wichtigsten Quellen Erneuerbaren Energien ist.  

Wie zukunftsträchtig ist Wasserenergie?

Nach dem Atomstromanteil ist Strom aus Wasserkraftwerken der zweitgrößte Pfeiler im französischen Strom-Mix. Im Rahmen der Reduzierung der Klimaerwärmung und des CO²-Ausstosses soll die Stromerzeugung durch Wasserenergie nun noch weiter intensiviert werden. Diese Ambition wurde vom Staat durch eine Mobilisierung von 115 Milliarden Euro konkretisiert. Um von solch attraktiven Rahmenbedingungen zu profitieren, ist beispielsweise das Unternehmen Green City Energy München als Beispiel vorangegangen, indem es ein Tochterunternehmen in Toulouse gegründet hat. Die Expansion nach Frankreich bedeutet für Green City Energy neben einer Beteiligung an einem hoch zukunftsträchtigen Energiesektor auch einen ersten Schritt in Richtung Erschließung weiterer ausländischer Märkte.
 
Welche Chancen hat die Windkraft in Frankreich? 

Frankreich ist der zweitgrößte europäische Windkraftstandort. Windkraftanlagen beruhen auf einer zuverlässigen und ausgereiften  Technologie, die sich im Laufe der Jahre bewährt hat. Bevor 2020 20% des Stroms über Windkraftanlagen produziert werden können, besteht allerdings auch im Bereich der Windenergie akuter Handlungsbedarf. Die Regierung hat sich nun klar zum Ziel gesetzt, das hohe Potential Frankreichs zu nutzen, und gezielt Windparks zu errichten. Durch seine ideale Lage mit den Meeresküsten im Süden zum Mittelmeer, im Westen und im Norden zum Atlantischen Ozean, zum Ärmelkanal und zur Nordsee, bietet Frankreich ideale Grundbedingungen für Windkraftanlagen – sowohl auf dem Binnenland, als auch vor den Küsten. Der Mistral, ein starker, aus dem Nord-Westen kommender Fallwind, durchzieht Frankreich und macht sich insbesondere im Rhonetal bemerkbar. 

Die Windenergie Frankreichs wird in den kommenden Jahren einen wahrhaftigen Aufstieg erfahren, was nicht zuletzt daran liegt, dass die Kosten für die Errichtung von Windparks dank des technologischen Fortschrittes und der zunehmenden Industrialisierung immer billiger geworden sind.

Ist die Solarenergie in Frankreich eine gewinnbringende Energiequelle? 
Die Solarenergie ist auf dem ganzen französischen Gebiet verfügbar. Die modularen Anlagen können ganze Gebäude bestücken oder auch Bodenanlagen bilden. Obwohl der Anteil der Solarenergie im Energiemix noch sehr gering ist, so verfügt sie dennoch über ein beachtliches Wachstumspotential. Insbesondere im Süden Frankreichs sind Solaranlagen dank des mediterranen Klimas im Kommen. Solarkraftwerke werden in Frankreich in den nächsten Jahren definitiv an Bedeutung gewinnen.

Welche Zukunft blüht der Geothermie in Frankreich?     

Auch die Geothermie basiert auf Naturenergie und entwickelt sich peu à peu in Frankreich. Im Rahmen der 2013 festgelegten Grenelle-Umweltziele, soll die Wärmeproduktion auf Basis der Geothermie bis 2020 um das Sechsfache erhöht worden sein.  Indem der französische Staat nun spezifische Beihilfen und Steuervergünstigungen bereitstellt, wird die Installation von Erdwärmepumpen erheblich erleichtert.  Auch auf regionaler Ebene bestehen Förderprogramme für eine energetische Optimierung von Wohngebäuden.  Ein derart positives Politikumfeld garantiert eine zukünftige Belebung des französischen Marktes für Geothermie. Profitieren auch Sie durch eine Niederlassung in Frankreich von den äußerst vielversprechenden Voraussetzungen.
 
Die Energiewende ist ein weltweites Phänomen, das aktuell grenzübergreifend  eine der wichtigsten Positionen der politischen Agenden einnimmt. Durch eine Förderung des regionalen und lokalen Ausbaus der Kapazitäten von erneuerbaren Energien, hat sich die französische Regierung mehrere Ziele auf die Fahnen geschrieben. Indem neuartige Unternehmen das lokale Potenzial des französischen Bodens ausschöpfen und Verbraucher vor Ort in den Prozess der Energiegewinnung miteinbinden, soll sowohl die Reduzierung des CO2-Ausstosses, das Umweltbewusstsein der Bevölkerung, als auch die technische Innovation gefördert werden. Durch eine lokale Stromerzeugung dank nachhaltiger und effizienter technischer Initiativen kann aktiv gegen die Erderwärmung vorangegangen werden. Nicht weniger interessant ist die Aussicht für Frankreich, durch lokal und grün erzeugten Strom eine energiewirtschaftliche Unabhängigkeit zu erreichen. Um nicht weiter unnötigerweise fossile Energieträger importieren zu müssen, heißt Frankreich Sie nun mit etlichen finanziellen Anreizen im Bereich der grünen Stromerzeugung willkommen. 
 

Werden Sie zum Pionier im französischen Energiesektor

EXPERTENBLOG

Wie lohnenswert sind Unternehmensniederlassungen in Frankreich?

-, le 19. Juli 2019 par -

Frankreich hat sich in den letzten Jahren zu einem der attraktivsten Unternehmensstandorte der Welt entwickelt. Das einstige Image von rebellischen Gewerkschaften und horrenden Steuerleistungen ist längst überholt. Deutsche Unternehmen, die sich in Frankreich niedergelassen haben, loben die  französische Wirtschaft in vielerlei Hinsicht. Lesen Sie mehr

Sind Sie ein Unternehmer?

Finden Sie Ihren neuen Unternehmensstandort.

Gewerbeparks und Geschäftsräume